de

News

 Der Jugendliche gibt vor Gericht zu, einen 64-jährigen Schwulen brutal erstochen zu haben. Zu seinen Beweggründen sagt er aber nichts. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, aus Homophobie gehandelt zu haben [MEGASCHWANZ berichtete].

Bildergebnis für gif brennende kerzen trauer


In den Mordprozess gegen einen 16-jährigen Jugendlichen, der einen 64-jährigen Mann aus Homophobie in dessen Wohnung in Ulm erstochen haben soll, ist am Dienstag Bewegung gekommen: Wie die "Südwestpresse" berichtet, hat der Angeklagte in der nicht öffentlichen Sitzung laut dem Landgericht der württembergischen Großstadt ein Geständnis abgelegt, aber wenig zu seiner Motivation gesagt. "Zu den Beweggründen der Tat äußerte er sich nur vage und gab an, durch den Konsum von Alkohol und Marihuana stark beeinträchtigt gewesen zu sein", so das Gericht in einer Mitteilung.

Der Prozess wird diese Woche fortgesetzt. Am Mittwoch sollen Zeugen und Sachverständige vernommen werden.


"Generelle Abneigung und Verachtung von Homosexuellen"


Die Staatsanwaltschaft beschuldigt den zum Tatzeitpunkt 15 Jahre alten Jugendlichen, aus "genereller Abneigung und Verachtung von Homosexuellen" am 23.o5.2o17 sein 64 Jahre altes Opfer umgebracht zu haben. Der mutmaßliche Täter traf sein Opfer zufällig in einer Kneipe in der Nähe des Ulmer Hauptbahnhofs. Der obdachlose Junge bat den 64 Jahre alten Mann laut Staatsanwaltschaft "um etwas zu trinken, zu rauchen und um einen Schlafplatz". In seiner Wohnung in einem Mietshaus in der Ulmer Schillerstraße soll der Mann den Jugendlichen "einmalig und ohne jeglichen Nachdruck" aufgefordert haben, ihm ins Schlafzimmer zu folgen, um dort miteinander Sex zu haben.

Daraufhin habe der Jugendliche laut der Staatsanwaltschaft ein Messer aus der Küche geholt, sich ins Schlafzimmer begeben und dort auf sein argloses Opfer eingestochen. Als das Messer abgebrochen sei, habe er weiter sein Opfer traktiert, zwei weitere Messer geholt und erneut auf den 64-Jährigen eingestochen, bis dieser aufgrund des enormen Blutverlusts an Ort und Stelle verstarb.

Neben seiner Motivation Homophobie soll der Junge ein zweites Tatmotiv gehabt haben: Er wollte sein Opfer offenbar bestehlen. Nach der Tat soll er etwas Bargeld und eine Digitalkamera aus der Wohnung mitgenommen haben. Außerdem habe er versucht, die Wohnung anzuzünden – zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch sechs weitere Personen im Gebäude. Die Feuerwehr konnte den Brand jedoch rechtzeitig löschen.

Dem Angeklagte wird Mord in Tateinheit mit Raub vorgeworfen, dazu kommt der Vorwurf der schweren Brandstiftung. Da gegen den Minderjährigen nach Jugendstrafrecht verhandelt wird, droht ihm eine Haftstrafe von maximal 1o Jahren.


lg, MEGASCHWANZ ٩(͡๏̮͡๏)۶ ModeratorSupporter - [Team barebacktown]   

20-12-2017 14:21:10 ·

News

TV - Deutschland.: DSDS - Deutschland sucht den Superstar: David Petters stellt Strafantrag

David Petters [25 Jahre], Kandidat der aktuellen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar", hat laut dem Klatsch-Magazin "InTouch" Strafantrag gegen RTL und die Produktionsfirma Grundy gestellt. D

Australien.: Genuss Lebensmittel: "Gebraut mit Liebe"

Mit "Gayle" gibt es jetzt in Australien die erste queere Brauerei - im Angebot sind Bier und Apfelschaumwein für die LGBTI-Community. "Gebraut mit Liebe", lautet das Motto des Szeneunternehmens, das

Beziehung mit einem Älteren

Haben Beziehungen, in denen eine Alterskluft von 20 oder 30 Jahren besteht, überhaupt eine Überlebenschance ❔ Vorurteile oder Tatsache ❔ ❕ Wenn sich 2 kennen lernen und in einander verlieben, haben d

Tv-Tipp.: Schweizer Fernsehen zeigt Doku über schwulen Schiedsrichter Pascal Erlachner

2 Wochen nach dem Coming-out von Pascal Erlachner zeigte das SRF zur besten Sendezeit eine 5o-minütige Dokumentation über den ersten schwulen Schiedsrichter. Die Sendung ist aber auch online abrufbar.

Deutschland - Ulm.: Mord an schwulem Mann: 16-Jähriger legt Geständnis ab

Der Jugendliche gibt vor Gericht zu, einen 64-jährigen Schwulen brutal erstochen zu haben. Zu seinen Beweggründen sagt er aber nichts. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, aus Homophobie

USA - Kalifornien.: HIV-Infektionen: Darsteller verklagen schwule Pornoseite

Einer der erfolgreichsten schwulen Pornoproduzenten muss sich in Kalifornien gegen Klagen von mehreren Ex-Darstellern wehren. Die kalifornische Pornoproduktionsfirma Cybernet Entertainment, die seit J

Schweiz.: "Die Frau im Mann"

Die Schweizer Werbeagentur Werbeanstalt hat ohne Auftrag eine queere Fotostrecke realisiert - als möglichen Kunden hat sie die Tierschutzorganisation Peta im Blick. Als Models für die Serie unter dem

USA - Kalifornien - Los Angeles.: Stiefvater tötet "schwulen" Achtjährigen: Jury empfiehlt die Todesstrafe

Ein 37-jähriger Mann aus Kalifornien hatte aus Hass auf dessen angebliche Homosexualität ein Kind monatelang gefoltert, bis es seinen Verletzungen erlag. Der kleine Gabriel musste sterben, weil ihn s

Deutschland - Limburg.: Totem schwulen Saufkumpan den Penis abgeschnitten

Das Limburger Landgericht verurteilte am Mittwoch, dem 13.12.2o17 einen 34 Jahre alten Alkoholkranken wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu 5 Jahren und 4 Monaten Haft. Vor dem Limburger Landgerich

Deutschland - Hessen.: Betrunkener schneidet Penis von getötetem Saufkumpan ab

Er habe eine "schwule Sau" umgebracht, die ihm "an die Eier gegangen" sei. Nach diesem Geständnis muss sich ein Alkoholiker in Limburg vor Gericht verantworten. Am Montag hat vor der Schwurgerichtskam

Schnellsuche

Km von
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Passwortgeschützte Foto
Passwortgeschützte Foto
Passwortgeschützte Foto
Google This