de

News

 Ein 37-jähriger Mann aus Kalifornien hatte aus Hass auf dessen angebliche Homosexualität ein Kind monatelang gefoltert, bis es seinen Verletzungen erlag.


Der kleine Gabriel musste sterben, weil ihn sein homophober Stiefvater für schwul gehalten und die Mutter ihn nicht geschützt hat.


Die Geschworenen eines Strafprozesses in Los Angeles haben nach mehrtägigen Beratungen entschieden, dass ein 37-Jähriger sterben soll, weil er den achtjährigen Sohn seiner Freundin aus Homophobie gefoltert und umgebracht hatte. Einstimmig empfahl die zwölfköpfige Jury vergangenen Mittwoch die Todesstrafe für den Angeklagten Isauro A., der bereits Mitte November 2o17 des Mordes schuldig befunden worden war.

Der Fall hatte vor drei Jahren die Region erschüttert, nachdem der Grundschüler Gabriel am 24.o5.2o13 in einem Krankenhaus an schweren inneren Verletzungen gestorben war. 2 Tage vor dem Tod des Kindes waren Rettungssanitäter zu seinem Elternhaus in der nördlich von Los Angeles gelegenen Großstadt Palmdale gerufen worden. Sie fanden Gabriel bewusstlos vor. Bei ihm wurden ein Schädelbruch, gebrochene Rippen, Hautverbrennungen und -abschürfungen und ausgeschlagene Zähne festgestellt. Außerdem waren in seiner Leistengegend mehrere Kügelchen einer Luftpistole eingegraben. Die Sanitäter bemerkten zudem Würgemale am Hals des Kindes.


Tatmotiv: Hass auf angebliche Homosexualität des Kindes


Der Angeklagte soll laut Zeugenaussagen das Kind für schwul gehalten und deshalb gequält haben. Er hatte den Jungen unter anderem gezwungen, Katzenkot zu essen, und ihn nur gefesselt und geknebelt in einem Schrank schlafen gelassen. Insgesamt soll der Mann das Kind acht Monate lang gequält haben. Als der Achtjährige starb, wog er bei einer Größe von 1,25 Metern nur 26 Kilogramm.

Staatsanwalt Jonathan Hatami hatte wegen der besonderen Schwere der Schuld die Todesstrafe beantragt. Im Verfahren sagte er: "A. hat die Tat begangen, weil er Gabriel nicht gemocht hat. Er dachte nämlich, dass das Kind schwul und dass dies etwas Schlechtes sei. Er hat die Tat aus Hass auf den kleinen Jungen begangen."

Das endgültige Urteil gegen den Angeklagten soll am o8.o3.2o18 bekannt gegeben werden. Der Richter kann von der Empfehlung der Jury abweichen und ihm stattdessen zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilen.

Gegen die Mutter des Täters wird ein separates Verfahren geführt. Die 34-jährige Frau wird beschuldigt, beim Missbrauch des Kindes mitgeholfen und versucht zu haben, die Taten vor den Ermittlungsbehörden zu verdecken.

Bildergebnis für gif brennende kerzen trauer 


lg, MEGASCHWANZ ٩(͡๏̮͡๏)۶ ModeratorSupporter - [Team barebacktown]   

18-12-2017 20:01:33 ·

News

TV - Deutschland.: DSDS - Deutschland sucht den Superstar: David Petters stellt Strafantrag

David Petters [25 Jahre], Kandidat der aktuellen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar", hat laut dem Klatsch-Magazin "InTouch" Strafantrag gegen RTL und die Produktionsfirma Grundy gestellt. D

Australien.: Genuss Lebensmittel: "Gebraut mit Liebe"

Mit "Gayle" gibt es jetzt in Australien die erste queere Brauerei - im Angebot sind Bier und Apfelschaumwein für die LGBTI-Community. "Gebraut mit Liebe", lautet das Motto des Szeneunternehmens, das

Beziehung mit einem Älteren

Haben Beziehungen, in denen eine Alterskluft von 20 oder 30 Jahren besteht, überhaupt eine Überlebenschance ❔ Vorurteile oder Tatsache ❔ ❕ Wenn sich 2 kennen lernen und in einander verlieben, haben d

Tv-Tipp.: Schweizer Fernsehen zeigt Doku über schwulen Schiedsrichter Pascal Erlachner

2 Wochen nach dem Coming-out von Pascal Erlachner zeigte das SRF zur besten Sendezeit eine 5o-minütige Dokumentation über den ersten schwulen Schiedsrichter. Die Sendung ist aber auch online abrufbar.

Deutschland - Ulm.: Mord an schwulem Mann: 16-Jähriger legt Geständnis ab

Der Jugendliche gibt vor Gericht zu, einen 64-jährigen Schwulen brutal erstochen zu haben. Zu seinen Beweggründen sagt er aber nichts. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, aus Homophobie

USA - Kalifornien.: HIV-Infektionen: Darsteller verklagen schwule Pornoseite

Einer der erfolgreichsten schwulen Pornoproduzenten muss sich in Kalifornien gegen Klagen von mehreren Ex-Darstellern wehren. Die kalifornische Pornoproduktionsfirma Cybernet Entertainment, die seit J

Schweiz.: "Die Frau im Mann"

Die Schweizer Werbeagentur Werbeanstalt hat ohne Auftrag eine queere Fotostrecke realisiert - als möglichen Kunden hat sie die Tierschutzorganisation Peta im Blick. Als Models für die Serie unter dem

USA - Kalifornien - Los Angeles.: Stiefvater tötet "schwulen" Achtjährigen: Jury empfiehlt die Todesstrafe

Ein 37-jähriger Mann aus Kalifornien hatte aus Hass auf dessen angebliche Homosexualität ein Kind monatelang gefoltert, bis es seinen Verletzungen erlag. Der kleine Gabriel musste sterben, weil ihn s

Deutschland - Limburg.: Totem schwulen Saufkumpan den Penis abgeschnitten

Das Limburger Landgericht verurteilte am Mittwoch, dem 13.12.2o17 einen 34 Jahre alten Alkoholkranken wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu 5 Jahren und 4 Monaten Haft. Vor dem Limburger Landgerich

Deutschland - Hessen.: Betrunkener schneidet Penis von getötetem Saufkumpan ab

Er habe eine "schwule Sau" umgebracht, die ihm "an die Eier gegangen" sei. Nach diesem Geständnis muss sich ein Alkoholiker in Limburg vor Gericht verantworten. Am Montag hat vor der Schwurgerichtskam

Schnellsuche

Km von
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Passwortgeschützte Foto
Passwortgeschützte Foto
Passwortgeschützte Foto
Google This